AKTION: 20% auf Cleen ZAHN-CONDITIONER mit dem CODE: COND20

10.06.24

strahlendes_laecheln_blog

Sommerwunsch: ein strahlendes Lächeln

Was verbindet heiratswillige Paare, starke Raucher und Kaffee-, Tee- oder Rotweintrinker? Viele von ihnen wünschen sich sehnlichst helle Zähne. Und sie bitten die Zahnärztin um ein Bleaching, weil sie am schönsten Tag ihres Lebens ein strahlendes Lächeln haben wollen oder weil ihre Lebensgewohnheiten mit der Zeit die Zähne unschön verdunkelt haben und sie sich nicht selten dafür schämen.

Den meisten kann geholfen werden!

Aber leider nicht allen. Was sind die Voraussetzungen? Zähne und Zahnfleisch müssen gesund sein und dürfen nicht durch Karies, Parodontitis, defektem Zahnschmelz oder anderen Problemen belastet sein. Abgestorbene Zähne, Kronen, Brücken, Füllungen und Implantate können nicht gebleicht werden. Wer solchen Zahnersatz trägt, sollte bedenken, dass dieser sich nach dem Bleaching möglicherweise unschön von den übrigen Zähnen abhebt. Auch Schwangeren, Stillenden, Minderjährigen und Menschen mit sehr empfindlichen Zähnen raten wir vom Bleaching ab. Alle anderen dürfen sich auf das perfekte Lächeln freuen. 

Was passiert beim Bleaching?

Ein konzentriertes Aufhellungsmittel mit Wasserstoffperoxid wird auf die Zähne aufgetragen und durch einen Softlaser oder UV-Licht aktiviert. Der dabei entstehende Sauerstoff entfaltet seine Bleichwirkung. Da das Bleaching zu empfindlicheren Zähnen führen kann und unbedingt der Zahnstatus zuvor geklärt sein muss, sollte es nur in der Arztpraxis durchgeführt werden. Hausmittel zum Bleichen sind dagegen weniger wirksam und brauchen mehrmalige Anwendungen über einen längeren Zeitraum, bis sie sichtbar werden. In unserer Zahnarztpraxis benötigen wir nur ca. eine Stunde. Dabei wird das Zahnfleisch sorgfältig abgedeckt, damit es nicht versehentlich geschädigt wird. Eine Wiederholung ist dann erst in 1 – 3 Jahren oder sogar noch später nötig.

Nachsorge beim Bleaching

Sie ist ebenso wichtig wie die Vorsorge zur Gesunderhaltung der Zähne. Hier kommt beides zusammen. Wer seine Zähne gut pflegt, sorgt vor und erhält sich Gesundheit und „Weißheit“. Dazu gehören:

  • regelmäßig 2 x täglich Zähneputzen
  • jährliche professionelle Zahnreinigung
  • die Benutzung von Hilfsmitteln wie Zahnseide und Interdentalbürsten
  • eine Zahnpflege mit Produkten aus 100 Prozent unbedenklichen Inhaltsstoffen wie unsere Cleen Zahncreme

Ganz besonders ist die positive Wirkung unseres Cleen-Conditioners nach dem Bleichen hervorzuheben. Er gibt vor allem empfindlichen Zähnen einen Extraschutz und beugt durch den zahneigenen Inhaltsstoff Hydroxylapatit gegen Karies vor. Mehr dazu auch auf unserer Website.
Blog Allgemeines

Wie Sportler einen Zahn zulegen im Wettkampf

12.06.24 | Sportlerzähne gehen oft auf dem Zahnfleisch. Kein Witz! Power-Riegel, Cola, Energy-Drinks und -Gels greifen den Zahnschmelz an. Daher sind Zähne nach Ausdauerevents wie Marathon, Triathlon und Radrennen besonders gefährdet.
Blog Allgemeines

Sommerwunsch: ein strahlendes Lächeln

10.06.24 | Was verbindet heiratswillige Paare, starke Raucher und Kaffee-, Tee- oder Rotweintrinker?
Blog Allgemeines

Die Allergie - eine Meisterin der Tarnung

23.05.24 | Im Laufe ihres Lebens erkranken mehr als 20 Prozent der Kinder und mehr als 30 Prozent der Erwachsenen an mindestens einer allergischen Erkrankung.
Blog Allgemeines

Wir arbeiten an der Schönheit

23.05.24 | Gesünder, schöner, jünger. Eine bio-logische Sicht auf kulturelle Ideale.
Blog Allgemeines

Bei Magen-Darm-Beschwerden zum Zahnarzt?

22.04.24 | Hand aufs Herz: Hast Du schon mal an Deine Zahnärztin gedacht, wenn Du ständig unter Wadenkrämpfen leidest, ...